Looks

American Eagle Outfitters – Auch in Deutschland?

Foto von American Eagle Outfitters

Foto von American Eagle Outfitters

Die US-Modemarke American Eagle Outfitters ist der neueste Trend, dabei gibt es das Unternehmen schon seit über 30 Jahren. Jetzt erreicht American Eagle Outfitters auch Deutschland. Die Mode von American Eagle Outfitters richtet sich besonders an trendbewusste, modeaffine junge Männer und Frauen. American Eagle Outfitters ist vor allem bei jungen Männern und Frauen zwischen 15 und 25 Jahren beliebt. Das Modeunternehmen hat sich vor allem durch seine Jeans, Polo-Shirts, bedruckten T-Shirts, Unterwäsche und Bademode einen Namen gemacht.

American Eagle Outfitters – Ein internationales Label

1977 gründeten die Brüder Jerry und Mark Silverman American Eagle Outfitters. In den 1980er Jahren erlebte das US-Modeunternehmen ein großes Wachstum und ging 1994 sogar an die Börse. Heute gibt es 911 American Eagle Outfitters-Läden und 158 Geschäfte der Tochterfirma Aerie. Mittlerweile ist American Eagle Outfitters auch international vertreten. Dank einer Franchise-Struktur gibt es 21 Geschäfte in zehn Ländern. Das erste Geschäft außerhalb der USA eröffnete 2001 in Kanada. Es folgten unter anderem Geschäfte in Puerto Rico, Dubai und Mexiko. In Europa ist American Eagle Outfitters in Warschau vertreten.

Foto von American Eagle Outfitters

Foto von American Eagle Outfitters

Lässige Sommerstyles in der aktuellen Kollektion

Junge Frauen bekommen bei American Eagle Outfitters Jeans-Hot Pants, lässige Shirts oder lockere und bunte Sommerkleider. Im Spring Break Shop warten auch Flip Flops, Sonnenbrillen und Handtaschen für den Strand. Jeans, bunte Sommerkleider oder modische Leggins warten aber ebenfalls. Dazu kommen im Onlineshop von American Eagle Outfitters Bikinis und eine große Auswahl an Accessoires wie schicke Gürtel. Im Shoe Shop gibt es dann die passenden Sandalen und Flip Flops zu den Sommerkleidern.

Männer tragen bei American Eagle Outfitters vor allem lässige Shorts und bunte Hemden und Shirts. Vor allem die Grafic Shirts mit dem Logo der Marke sind beliebt. Besonders cool geht es im Spring Break Shop zu, wo neben Tank-Tops auch trendige Sonnenbrillen zu finden sind. Wer es etwas schicker mag, ist bei den Jeans und Sneakers im Blogger Shop genau richtig. Und bunte Badeshorts für heiße Tage am Strand finden Jungs bei American Eagle Outfitters ebenfalls. Coole Sneakers oder Flip Flops zu den Badeshorts gibt es im Shoe Shop.

Schöne Unterwäsche und sexy Swimwear von Aerie

Foto von American Eagle Outfitters

Foto von American Eagle Outfitters

Sexy Unterwäsche hält die Marke Aerie bereit. Hier finden junge Frauen BHs in allen Größen und verschiedenen Farben. Von verführerischen nachtblauen BHs bis zu praktischen Sport-BHs ist die Auswahl groß. Die passenden Pants gibt es selbstverständlich auch dazu. Und für den Tag am Strand finden Frauen hier verschiedenste Bikinis in farbenfrohen Ausführungen. Von verspielten Bikinis bis zu Tankinis mit entsprechenden Tops ist für jede Frau ein figurumschmeichelndes Outfit dabei.

Lieferung nach Deutschland über OnlineshopAmerican_Eagle_Outfitters_logo

Leider gibt es bislang noch kein Geschäft in Deutschland, aber über den Onlineshop können auch hierzulande die modischen Outfits getragen werden. Die Lieferung erfolgt in drei bis sechs Werktagen und es kann in Euro bezahlt werden. Der Onlineshop ist zum Teil auch auf Deutsch verfügbar.

Titelbild von American Eagle Outfitters

Danach wurde gesucht:

  • american eagle outfitters deutschland
  • american eagle deutschland
Apr 11, 2014

Japanische Mode online – In diesen Shops wird man fündig

Foto von flickr: –Mark– (CC)Japan ist nicht nur ein immer beliebter werdendes Reiseland, sondern auch der besondere japanische Style liegt im Trend. Sicherlich gibt es in den modernen Modestilen immer wieder einige japanische Elemente zu entdecken, doch in den letzten Jahren wurde der Komplett-Japan-Style sehr beliebt. Als Modejunkie fragt man sich natürlich, was diesen Look auszeichnet und woher man die neusten Kleidungsstücke bekommt.

Was zeichnet die Japanische Mode aus?

Selbstverständlich muss man erst einmal zwischen der traditionellen japanischen Kleidung und den modernen Style unterscheiden. Der traditionelle Look ist sehr hochgeschlossen, mehrlagig und qualitativ. Natürlich sind die Kosten dafür auch dementsprechend.

Einen jungen und lässigen Look kann man dagegen mit der modernen japanischen Mode erreichen. Diese zeichnet sich vor allem durch auffällige Muster, einzigartige Details und verrückte Schnitte aus. Oftmals wird auf niedliche Applikationen gesetzt und auch süße Prints sind im Trend. Die Damenwelt greift häufig zu kurzen Shorts und Leggins. Die Herren sehen dagegen eher etwas androgyn aus. Sie setzen auf enge Hosen und auf einen auffälligen Look, der auch etwas feminin wirken kann. Natürlich wurde die moderne japanische Mode auch etwas den Westen angepasst. Somit sind Kimonos groß im Rennen und werden heute alltagstauglicher gemacht.

Die wichtigsten Labels und Designer im Überblick

Foto von flickr: jobopa (CC)Möchte man selber einmal den japanischen Look ausprobieren, dann ist es natürlich wichtig zu wissen, woher man die besonderen Stücke bekommt. Man könnte die japanische Mode natürlich direkt aus dem Land importieren, jedoch gibt es auch in Deutschland schon einige kleine Marken.

Einen puristischen und dennoch originellen Stil wird man bei den Designern Yohji Yamamoto und Rei Kawabuko antreffen. Diese sind schon seit dem 70er Jahren im Bereich der japanischen Mode tätig und setzen vor allem auf asymmetrische und androgyne Schnitte, gerne auch mit offenen Nähten oder wunderlichen Formen. Doch auch Issey Miyaka und Hanae Mori sind eine gute Anlaufstelle für japanische Mode. Hier wird ein Stilmix aus japanischen und europäischen Elementen geboten. Gerade die Falt- und Wickeltechnik wird gern verwenden und bietet höchsten Tragekomfort. Weiterhin kann man auch die junge Mode von Takahiro Miyashita ausprobieren. Dieser Designer ist etwas für Wilde und er orientiert sich meist an den Grunge-Look. Gerade der puristische Nostalgie-Look wird häufig verwendet.

Selbstverständlich gibt es auch einige Labels die japanische Mode anbieten. Eine ganz große Nummer ist die Modekette „Uniqlo“. Mit rund 900 Geschäften auf der ganzen Welt gehört diese Kette zu einer der Top Ten und man kann hier allerlei japanische Styles entdecken. Einen süßen Look in leuchtenden Farben wird man bei 6%DOKIDOKI entdecken. Interessiert man sich für Streetfashion, sollten man sich eher an @IZREEL wenden.

Die richtigen Online-Shops für japanische Mode

Foto von flickr: Erol Photos (CC)Gewiss möchte man den Japanstyle auch im heimischen Kleiderschrank haben. Damit dies möglich ist, muss man nicht immer Läden vor Ort abklappern. Das Internet bietet die Möglichkeit die vielen Styles auszuprobieren und die schönsten Stücke einfach nach Hause liefern zu lassen. Bestimmt wird der Online-Shop Superdry.de gefallen. Hier kann man vom casualen Look bis zu außergewöhnlichen Stücken alles finden, was die japanische Mode hergibt. Ebenso ist der Versand weltweit kostenlos und die Kosten im fairen Rahmen.

Der einmalige Japan-Look kann auch im Online-Shop „MinkyShop“ gefunden werden. Hier findet man den interessanten Style der japanischen Jugend und auch viele aufregende Accessoires rund um diesen Trend. Eine große Auswahl zu günstigen Preisen wird man auch bei Trenters finden. Sicherlich kann somit jeder einmal den japanischen Look ausprobieren.

Danach wurde gesucht:

  • japanische mode online
  • japanische modelabels in deutschland erhältlich
Apr 4, 2014

Mode aus Holland

Mode aus Holland spielt mit in der Welt der Mode-Giganten:

Amsterdam at night

Beim Gedanken an Mode aus Holland fallen vermutlich zuerst Holzclogs und Friesenhemd ein. Das ist fast so, wie Elche züchten in Afrika. Weit gefehlt, die niederländische Mode hat sich langsam und fast unbemerkt in den letzten Jahren konsequent weiterentwickelt.

Mode ist für die meisten Paris, Mailand oder Berlin. Sicherlich ist es auch nicht ganz falsch gedacht, denn bis vor wenigen Jahren war das Interesse der Niederländer an Mode nicht wirklich groß. Für sie galt Mode als etwas Oberflächliches, dem man nicht soviel Bedeutung beimessen sollte.

Holland: Die Geschichte der internationalen Hochburg der Mode

Für die Niederländer muss Mode funktionell sein. Sie gaben nur Geld für Kleidung aus, die jeden Tag tragbar und nützlich war. Das änderte sich erst mit Beginn des 20. Jahrhunderts, als immer Nachwuchs-Designer mit großem Talent auf den Markt drängten und Mode populär machten. Aber erst das Ausland interessierte sich für Mode aus Holland. Und allmählich fanden auch die Niederländer selbst ihre Mode begehrenswert. Frankreich ist aber bis heute das Top-Modeland mit Designern wie Yves Saint Laurent, Jean Paul Gaultier oder Chanel. Daneben ist Deutschland mit Joop, Jil Sander oder Lagerfeld am Modehimmel vertreten. Und seit der Fashion Week in Berlin kennt sicherlich auch jeder modebewusste Mensch die Haute Couture Labels Viktor & Rolf oder Iris van Herpen und Karin Swerink.

Neue Modelabels aus Holland

via YuJin Lim flickr

via YuJin Lim flickr

Die nüchterne Zeit der Mode aus Holland ist in der heutigen Zeit auch überwunden und wird jetzt durch Frische und Ausdrucksstärke geprägt, die zuweilen auch ein bisschen eigensinnig ist. Am niederländischen Modehimmel gibt es aber auch noch weitere bekannte Marken wie Floris van Bommel, ein alteingesessenes holländisches Familienunternehmen, das früher der Hoflieferant des Königshauses war und heute die holländische Schuhmode maßgeblich mit prägt. Das sind unkonventionelle Schuhe, die cool aussehen und solides Handwerk widerspiegeln. Natürlich hat diese coole Schuhmode auch seinen Preis. Daneben spielen noch weitere Marken der Mode aus Holland eine maßgebliche Rolle.

G-Star beispielsweise ist eine Kult-Jeans aus Holland, ähnlich wie Diesel oder Replay. Jos van Tilberg ist der Begründer und machte mit einem französischen Designer zusammen diese Mode aus Holland zum Kult. Wer eine G-Star Jeans trägt, will ein Rebell sein. Tiefsitzende Cargo-Hosen werden mit breiten, schwarzen Ledergürteln kombiniert, von denen teilweise mehrere auf der Hüfte übereinander getragen werden.

Gaastra hat ihren Namen eigentlich als Segelmacher Firma und hatte das Ansinnen, den Segelsport schicker und ästhetischer wirken zu lassen. Das war 1897. Erst 100 Jahre später gelang dieser Marke der Durchbruch in der Welt der Mode aus Holland. Gaastra Sportswear hat mit ihrem maritimen Stil den Weg in den Lifestyle Modehimmel gemacht – mit Erfolg. Gaastra ist authentisch und prägt den sportlichen Stil im Bereich Wasser und Segeln.

Und wer kennt nicht Oilily, das ist auch die Niederlande. In 1963 gegründet durch das Ehepaar Olsthoorn, war diese Marke zunächst nur für Kinderbekleidung bekannt. Alles war bunt und einfach kindgerecht. Durch diese freche, spritzige Mode aus Holland wurden auch die Stars und Sternchen aus Amerika auf die Mode aufmerksam und kleideten ihre Jüngsten mit Oilily ein. Von da an ging es eigentlich rasant weiter, und schnell war auch die Damenwelt von der bunten, fröhlichen Mode beeindruckt. Markenbotschafterin für diese Mode war beispielsweise schon Julia Roberts.

Der holländische Modeherbst 2013

Der Modeherbst 2013 zeigt sich mit Nadelstreifen, Karos und schmaler Silhouette, wilden Farbmixen, insbesondere rot-rot, aber auch Schwarz-Weiß ist wieder angesagt. Klare, puristische Designs im XXL-Look sind gefragt. Und auch ein bisschen 40er-Jahre Mode ist wieder im Kommen. Etuikleider im Hahnentrittmuster mit betonten Schultern waren zuletzt auf der Fashion Week zu sehen.

Danach wurde gesucht:

  • holländische modelabels
  • Mode aus Holland
  • damenmode aus holland
  • damenmode niederlande
  • G-maxx mode niederlande
  • niederländische modelabels liste
Filed under Looks, Trends
Okt 30, 2013

60er Jahre Mode: dein Styleguide 2013

Style girl in red dress sitting in armchair with cake and magaziHüte, Schuhe, Kleider und Frisuren im nostalgischen Trend bzw. ziemlich bunt – das ist die Mode der 60er Jahre. Aber was genau ist im Jahr 2013 wieder in? Hier ist dein Styleguide!

Wenn wir zurück blicken, schauen wir nach vorn: Denn es wird bunt und kariert. Über kurz oder lang wird uns die Mode der 60er Jahre wieder überraschen und uns stets Farbe bringen und den guten Eindruck hinterlassen.

Wer in den 60ern ein Teenager war, der wird ein wildes Leben geführt haben, dass sich auch direkt im Style wiedergespiegelt hat. Hier hatte die Mode einen breiten Trend, der sich sehen lassen konnte und stets einen sehr guten Eindruck hinterlassen hat. überraschte junge blonde Frau

60% der Käuferbevölkerung waren damals Jugendliche und somit ist die Mode der 60er Jahre ein Trend, der zurückkommt und niemals so schlecht gewesen sein kann.

Konventionell, jugendlich und trendy – das ist die Mode der 60er Jahre. Mit einem außerordentlichen Style, der über alle Grenzen geht und sich perfekt anpasst. Mit dieser Mode werden Sie auf jeden Fall glänzen können und außerordentlich erstrahlen. Das ist es, was Sie hiermit erwarten wird. Denn die roten Pumps und die Röcke mit Rüsche und Muster sowie die Hosen aus Schlag – das ist wieder in und es war die Mode der 60er Jahre, die nicht mehr der Vergangenheit angehört, sondern nun wieder ganz frisch im Trend liegt und sogar von namhaften Designern hergestellt wird. Es lohnt sich also, zuzugreifen und sich dieser Mode anzunehmen.

Auch die Trägerröcke sind Mode aus den 60er Jahren sowie die Hosenanzüge und anderen tolle Modelle, die stets den optimalen modischen Eindruck hinterlassen. So auch die Hosen mit Seitenschlitzen und die Trends aus Amerika. Denn eigentlich kommt der Schlaghosentrend aus Amerika. Und je bunter, desto besser. Das ist es, was diese beeindruckende Mode so ausmacht und so gut darstehen lässt. Auch die Krawatten und Hemden passten sich dem Style an und konnten stets einen sehr guten Eindruck hinterlassen. Auch die fernöstlichen Röcke und die weiten Kleider, auffällig war gegeben. Ein Hingucker sollte es sein- Jugendlich, zugeknöpft und weniger spießig.

 

Die Mode bestand aus Blusen und Hosenanzügen und lag absolut im Trend. Stets der absolute Hingucker war gegeben und ein großer Schlag konnte sich sehen lassen. Das ist die Perfektion, die die Mode der 60er Jahre ausmachte und die die Mode der 60er Jahre bis heute ausmacht. Hiermit werden Sie stets überzeugen können und einen tollen Eindruck hinterlassen. Groß und auffällig sollte es übrigens auch bei den Hüten zugehen. Auch hier war für Aufsehen gesorgt, ob mit oder ohne Krempe. Die Mode hatte ihren Trend gefunden und wollte stets voranschreiten. Und das war mit der Mode der 60er Jahre möglich und immer ein gutes Ergebnis. Hier kann sich einiges sehen lassen und zeigt sich in Perfektion und einem besonderen Eindruck.

Filed under Looks, Mode
Aug 14, 2013

Rockabilly Kleidung: Die 50er von ihrer besten Seite

Pinup girlRockabilly entstand Anfang der 50er Jahren in den USA und ist eine musikalische Mischung zwischen Rock ’n‘ Roll und Hillbilly, mit Einflüssen von unter anderem Boogie und Swing. Obwohl nur wenige die Bezeichnung ‚Rockabilly‘ kennen und sich etwas genaueres darunter vorstellen können, kennt wohl jeder die Musik.

R O C K A B I L L Y: laut, bunt, aufregend

Wenn man an die fünfziger Jahre in den USA denkt, springt einem sofort das Bild von einem – in pastelltönen gehaltenen – Diner in der Kopf. Im Diner befinden süße Jungs mit gegelten Haaren sowie Mädls in weiten, gepunkteten Kleider.

Schmeißt man ein Cent in die (mit Neonlichtern beleuchtete) Jukebox spuckt diese Rhythmen aus, welche jede einzelne Stammzellen im Körper zum tanzen animieren.

Es ist jedoch nicht nur die Musik und die Rockabilly Kleidung, wie viele jetzt denken, was das Genre ausmacht. Rockabilly ist mehr als das, es ist eine Art ‚Lebensgefühl‘.

Rockabilly damals und heute

Obwohl Rockabilly schon seit einigen Jahren existierte, erreichte das Musikgenre erst 1956 und 1957 extreme Popularität, denn bekannte Vertreter wie Johnny Cash, Carl Perkins und Elvis Presley rockten die Bühne.

In kürzester Zeit gab es tausende von Rockabilly Musikern, doch schon 1960 begann die Fangemeinde extrem zu schrumpfen, da aufgrund diversen Geschehnissen Radiostationen aufhörten Rockabilly Musik zu senden.

Heutzutage bekommt man leider nur noch selten richtige Rockabilly Musik zu hören, vorallem, wenn man sich außerhalb dieser Szene befindet. Ist man nicht direkt auf der Suche nach Rockabilly Kleidung oder Musik, kommt man damit nur selten in Kontakt.

Das ist der Rockabilly Style: Männer & Frauen

Was genau die Rockabilly Kleidung der 40er, 50er und frühen 60er ausmachte ist schwer zu beschreiben, da es eine Mischung aus vielen verschiedenen Stilen der Zeit war. Manche Jugendliche rebelliert mit ihrer Mode, während sich andere konservativ kleideten.

Männer:
Die Rockabilly Kleidung der männlichen Fans war oft nur ein schlicht gehaltenes (Bowling-)Hemd oder einfach nur ein T-Shirt, welches meist in die Hose gestopft wurde.

Je mehr Geld man jedoch zur Verfügung hatte, desto bunter und ausgefallener wurde die Rockabilly Kleidung. ‚Ricy‘ Jacken und Lederjacken gewannen an Popularität. Gegelte Haaren waren beinahe ein muss.

Das Einzige, worüber man sich als Mann wirklich informieren sollte, sind die Haare. Eine Begutachtung eines Tutorial-Videos ist äußerst ratsam bevor man beginnt mit dem Haargel zu spielen, denn dabei kann vieles schief gehen.

Auch heute noch kleiden sich wahre Rockabilly Fans nach diesem Stil. Heutzutage gehen aber viele ‚moderne‘ Bands in die Richtung der damaligen Rockabilly Kleidung, was es für die Herren der Schöpfung sehr einfach gemacht hat sich im Rockabilly Stil zu kleiden.

Frauen:
Rockabilly Girls trugen Kleider, welche bis übers Knie reichten und mit Krinolinen versehrt waren. Ursprünglich trug man dazu flache Schuhe und einen Pferdeschwanz.

Doch es dauerte nicht lange bevor die Mädls ihre ‚wilde‘ Seite entdeckten und sich mit Stilettos, knallige Lippenstifte und eng anschmiegende Kleidern dekorierten – ganz im Stil von Bette Paige.

Auch heute noch spricht Rockabilly Kleidung junge Frauen an. Es ist sexy, aber zugleich auch altmodisch und elegant, was es zu einem sehr ansprechenden und ausgefallenem Kleidungsstil macht.

Portrait of an attractive girl looking up
Unglücklicherweise ist es für Frauen sehr schwer geworden richtige Rockabilly Kleidung zu finden. Viele online Geschäfte haben zwar ‚Retro‘-Klamotten, doch nur noch wenig wenige davon bieten ordentliche Rockabilly Kleidung an.

Ausreichende Informationen wie diese hier oben über die Szene sind auch hier nötig um den richtigen Look für sein Aussehen zu finden.

Danach wurde gesucht:

  • rockabilly kleidung mann
  • rockabilly damenmode
  • rockabilly hemd damen
Filed under Allgemein, Looks, Mode, Styles
Mrz 16, 2013