Mode für Jugendliche online kaufen

Mit Jugendlichen einkaufen zu gehen ist für Eltern meist eine riesige Geduldsprobe. Lässt man die Kids allerdings alleine zum Einkaufen losziehen, dann könnte das Ergebnis der Einkäufe für neuen Ärger sorgen. Deshalb ist es wohl am einfachsten, sich über die Modetrends vor dem Einkauf zu informieren und erst einmal online zu sehen, was die neue Mode so kostet und wie sie aussieht. Am erholsamsten ist es dann, gleich in den Online-Shops zu bestellen. Das erspart nicht nur Ärger, sondern oft auch Zeit und Kosten.

Was sind die Trends in 2012

Eines vorweg, die Mode im Sommer 2012 ist quietschbunt. Nach dunklen Farben, die den Herbst und Winter dominiert hatten, wird es Zeit für etwas Farbe, die auch gleich die richtige Stimmung mit sich bringt. Wichtig ist, dass die Mode der Jugendlichen frisch wirkt und dafür sorgen in dieser Saison die Farbtöne Grün, Lavendel und Türkis, aber auch Rosé ist wieder angesagt. Eigentlich haben sich die Designer so ziemlich die komplette Farbpalette zu eigen gemacht, dabei ist allerdings weiß ein No-Go. Mut zu ausgefallenen Schnitten und schrillen Farben ist in diesem Sommer gefragt. Dabei dürfen auch die Jungs hinter dem Modetrend nicht zurückstehen, denn die feminine Farbauswahl ist bestimmt nicht immer der Renner für maskuline Boys. Aber auch für den männlichen Typ gibt es eine Alternative. Nieten- und auch Tattoo-Designs sind in dieser Saison der Hit. Karierte Hemden und Jeans haben den letzten Sommer in Sachen Trend überlebt und wurden in die neue Saison ebenfalls übernommen.

Dazu tragen modebewusste Teenager Chucks und lustig bedruckte Shirts. Ein Sakko für kühlere Tage rundet ein perfektes Outfit ab. Bei den Mädchen ist die Auswahl in Sachen Mode etwas umfangreicher. Kurze Kleider, enge Shorts, lässige Boyfriend-Jeans oder sogar ein Blümchenkleid machen die Auswahl zwar schwer aber dafür auch abwechslungsreich. Damit die neue Mode aber keinen Kindercharakter bekommt, sollten weibliche Teenager bei der Kombination etwas ideenreich sein. Richtig frech kommt das Blümchenkleid mit Stiefeln oder einer Bikerjacke herüber und wirkt damit auch schon ziemlich erwachsen. Rustikale Jeans, wie Nieten- oder Tattoojeans dagegen sollten mit verspielten Details aufgepeppt werden. Ein schönes Spitzentop oder als Ausnahme auch einmal ein paar High Heels machen die Jeans dann so richtig weiblich und gleichzeitig elegant.

Auch die Leggins sollte in keinem Kleiderschrank fehlen, denn mit ihr lässt sich alles kombinieren. Tücher und Schals dagegen können sowohl Jungs wie auch Mädchen tragen. Wie wäre es mit einem Schal um die Jeans statt eines Gürtels? Glänzende Stoffe oder Lackleggins sind für die Party bei den Jungendlichen besonders angesagt. Auch die Röhrenjeans hat wieder ihren Weg in den Kleiderschrank gefunden und wird mit Sneakers, Strickjacke oder auch einem eleganten Blazer perfekt kombiniert. Das absoulte Must-Have aber in diesem Sommer die die Pumphose. Dazu passt ein XXL-Cardigan und ein lässiges Shirt.

Wo lässt sich günstig Mode für Jugendliche einkaufen

Am einfachsten gestaltet sich der Einkauf mit Jugendlichen vor dem Computer. Schnell auf die Seite von Zalando geklickt, finden sich tolle Schuhe der besten Designer und das zu Preisen, die sich sehen lassen können. Zalando bietet aber nicht nur Schuhe für Jugendliche sonder auch Bekleidung und Accessoires. Ebenso lassen sich bei Otto.de tolle Outfits kombinieren, die den Geldbeutel nicht zu sehr beanspruchen. Es gibt zudem noch viele hippe Shops die ausgefallene Jugendkleidung bieten. Lassen Sie sich die Seiten doch einmal von Ihren Kindern zeigen.

VN:F [1.9.22_1171]
Dieser Artikel war informativ!
Rating: 0.0/6 (0 votes cast)

Danach wurde gesucht:

  • mode für jugendliche
0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Modehaus Wöhrl – In welchen deutschen Städten kann man dort shoppen?

Thomas Wylde – Taschen für Design-Liebhaber

Handschuhgrößen Tabelle – So findet man die passende Größe für Herren oder Damen

Herbst – und Wintermode 2014 : Das sind die Trends