Wolf, Katze und Indianer

Früher gab es sie immer auf Dorfmärkten oder in Nerd-Läden und getragen wurden sie von Menschen, die eher weniger auf Mode oder Aussehen gaben. T-Shirts mit Wolfsmotiven, süßen kleinen Katzen oder Indianerhäuptlingen. Früher. Jetzt ist alles anders.

Seit einiger Zeit sieht man immer mehr dieser T-Shirts in der Umwelt, wenn man auf die Straße geht, in den Park oder zum Shoppen. Es gibt nur einen feinen Unterschied. Die Personen, die sie tragen, haben keine fettigen Haare mehr, sind im Durchschnitt nicht 55 Jahre alt und haben eine Kleidergröße, die eher in Richtung 34 neigt als in Richtung 50. Oben drauf haben diese Personen meistens Röhrenjeans, Shorts, Nerd-Brillen, Vogelketten oder gar ein Holzfällerhemd an. Man nennt diese Kreaturen auch Hipster. Und was sagt uns das, wenn Hipster Wolfs-T-Shirts, Katzen-Taschen oder Indianer-Tops tragen? Genau, sie sind hip.

Das T-Shirt mit dem Wolf ist schon seit letzter Saison ein wahrer Kassenschlager. Als die Shirts vor zwei Jahren  plötzlich in den Läden hingen, wurden sie zuerst seltsam beäugt. Bis einige clevere Hipster erkannten, dass auch diese T-Shirts irgendwie retro sind und irgendwie auch anders, als die Klamotten, die die anderen immer tragen. Also irgendwie cool.

Und schon wurde der Wolf zum neuen Trend erklärt. Zuerst wussten natürlich nur die Insider was davon. Jetzt ist es aber offiziell. Wölfe tragen ist kein Verbrechen mehr, sondern hipper als hip.

Aber ein Wolf kommt selten alleine. Und so können wir seit diesem Jahr immer mehr Katzen beobachten. Süße kleine Katzen, die altmodisch von Einkaufstaschen oder Rucksäcken herab gucken. Vom bösen Wolf zur kleinen Katze ist es ein großer Schritt. Aber vielleicht geht es ja gar nicht um die Tiere, sondern nur um den Gedanken. Katzen erinnern ja eigentlich an einsame verrückte Frauen, die nur mit ihren Tieren in einem düsteren Haus wohnen und irgendwie anders sind als die anderen (siehe Simpsons). Geht es also darum? Anders sein? Hipster sein? Katzen mögen? Vielleicht finden auch alle nur die kleinen Baby-Katzen süß. Wie auch immer, die Katze ist ein würdiger Nachfolger vom Wolf. Denn ein Trend bleibt nun mal nicht lange, zumindest nicht bei hippen Hipstern. Deswegen ist es ja auch schon klar, dass Katzen bei den Trendsettern schon wieder out sind, sonst würden nicht alle davon wissen. So what’s next? Mein Tipp sind Indianer-T-Shirts. Wetten?

 

 

Foto: Linas Justice, star5112

VN:F [1.9.22_1171]
Dieser Artikel war informativ!
Rating: 0.0/6 (0 votes cast)
1 Kommentar
  • On 18. September 2011 at 15:15 Gernot said

    Inspirierender Blogpost.Ich habe einige gute Gedankenanstoesse bekommen. Warte auf neue Posts.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Modehaus Wöhrl – In welchen deutschen Städten kann man dort shoppen?

Thomas Wylde – Taschen für Design-Liebhaber

Handschuhgrößen Tabelle – So findet man die passende Größe für Herren oder Damen

Herbst – und Wintermode 2014 : Das sind die Trends