Wintertrend: Alles weiß

Female Fashion ModelGesehen bei Calvin Klein, Stella McCartney und Céline

Eigentlich ist es ein Sommertrend, aber er liegt auch für den Winter so nahe: Weiß. Und zwar von Kopf bis Fuß, All Over White. Die Designer stehen schon seit letzter Saison auf den puristischen Look und ziehen ihn den Winter hindurch bis in die nächste warme Saison rein. Dabei ist es nicht das einfachste, sich komplett in Weiß zu kleiden und das auch noch bei klirrenden Minustemperaturen. Es gibt einiges zu beachten, was genau, klären wir jetzt. Es gibt eigentlich nur drei Dinge zu beachten: wenige Accessoires, nicht als Alltags-Outfit nutzen und auf gute Materialien achten. Befolgt man alle unsere Tipps, kann dem aufregendsten Style in diesem Winter nichts mehr aufhalten!

Tipp 1: Kein Schnickschnack

Weiß duldet keine Nebenbuhler. Wer sich von Kopf bis Fuß in diese Nichtfarbe hüllt, der fällt ohne Zweifel auf. Deswegen sollte bei Schmuck auf dezente und wenige Teile gesetzt werden. Als Farben sind Silber, Gold und Roségold erlaubt, alles andere bleibt weg. Kein schwarzes Armband, kein brauner Gürtel, keine rote Pudelmütze.

 

Benetton Bluse offwhite

Strenesse Blue Bluse offwhite

Esprit Hemdbluse white

Esprit Tunika white

Wenn schon, denn schon ist die Devise – weiß von oben bis unten – da muss knallhart durchgezogen werden, nur dann erntet man als Effekt ein Blitzlichtgewitter vom Feinsten.

Tipp 2: Dress for Event

Es ist schon angeklungen, Weiß von Kopf bis Fuß sieht knaller aus, ist aber eher unpraktisch, was die Alltagstauglichkeit angeht. Deswegen pickt man sich am besten ein Event am Tag raus – und geht nach einigen Stunden wieder heim zum Umziehen.

Ob Shoppingtrip, Freundinnen-Lunch oder eine Party am Abend, man sollte peinlichst darauf achten, dass alles sauber bleibt und das Outfit bestens sitzt. Für einen ganzen Tag im Büro ist dieser Look also weniger was, hier kann er aber perfekt abgewandelt werden – mit einem weißen Hosenanzug, nudefarbener Bluse und Pumps im gleichen Ton.

Surface to Air Jeans Straight Leg white

Onitsuka Tiger MEXICO 66 Sneaker offwhite/green

Pepe Jeans NIVEN TShirt print weiß

Vero Moda WONDER COLOR Jeans optical white

Tipp 3: Gegen Eintönigkeit, für hochwertige Materialien

Bei einem Outfit in Weiß liegt der Fokus auf unterschiedlichen Materialien und guten Stoffen. Ob Seide, Denim, Wolle oder Cord – alles ist erlaubt und lässt sich super miteinander kombinieren.

Beautiful woman blowing snowflakes on blue backgroundJa, es gilt sogar: Je mehr Abwechslung es in Sachen Material gibt, desto stimmiger und weniger eintönig wirkt der Look. Allerdings sollte jeder Weißfanatiker peinlichst darauf achten, die Weißtöne so rein wie möglich zu halten. Also entweder ein ganzes Outfit in Schneeweiß oder aber Elfenbein, diese Teile aber nicht mixen, das wirkt schnell „dreckig“.

Fazit

All-Over-Weiß ist kein Look für Anfängerinnen. Hier zeigt sich vielmehr, wer etwas von Styling versteht und sich was traut. Mit unseren einfachen Tipps kann allerdings nichts mehr schiefgehen. Und das allerbeste: Wer beim All Over White Look auf schicke Einzelteile setzt und sie im Zwiebellook übereinanderträgt, der kann genau diese Stücke mit in den Frühling und den Sommer nehmen. Wir sprechen vorallem von edlen Blusen, weißen Jeans und schneeweißen Hosenanzügen. Denn eines ist klar: Weiß bleibt Trend!

VN:F [1.9.22_1171]
Dieser Artikel war informativ!
Rating: 0.0/6 (0 votes cast)
0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Modehaus Wöhrl – In welchen deutschen Städten kann man dort shoppen?

Thomas Wylde – Taschen für Design-Liebhaber

Handschuhgrößen Tabelle – So findet man die passende Größe für Herren oder Damen

Herbst – und Wintermode 2014 : Das sind die Trends