Trendalarm: Undercut

Das perfekte und angemessene Styling wird in der heutigen Zeit immer wichtiger. Egal ob im Büro oder zu einem Fest, auf angemessene Kleidung und das dazugehörige Styling wird heute immer größerer Wert gelegt. Aus diesem Grund befasst sich der folgende Artikel mit der Trendfrisur schlechthin, dem Undercut.

Was ist ein Undercut und wer kann es tragen?

Der Name kommt aus dem englischen und bedeutet so viel wie Unterschnitt. Dies bedeutet, dass die Haare auf der unteren Kopfhälfte gekürzt bzw. ganz rasiert werden und das Deckhaar länger bzw. ganz lang verbleibt. Dabei gibt es viele verschiedene mögliche Variationen, wie man diese Frisur tragen kann. Es kommt immer auf die jeweilige Kopfform an, wie die Frisur dann getragen werden kann. Dabei ist es egal, ob das Deckhaar zur Seite, nach hinten oder nach vorn getragen wird. Fest steht jedoch: Je größer der Unterschied der Haarlänge zwischen Deckhaar und Unterhaar ist, desto auffälliger oder auch unauffälliger fällt der Undercut aus.

Bild: a girl with kaleidoscope eyes / cc-lizenz

Wie findet man den richtigen Undercut für sich?

Natürlich sollte man sich vor dem Friseurbesuch Gedanken machen, wie man seinen Undercut nun genau tragen will. Soll er eher dezent oder auffällig sein. Soll er zur Seite, nach vorn oder nach Hinten sein. All diese Sachen sollten bereits vorher überlegt sein. Außerdem müssen die Grundlagen, also eine gewisse Haarlänge vorhanden sein. Ebenso sollte man beim Friseur nicht an der falschen Ecke sparen wollen. Ein guter Undercut kostet eben sein Geld. Wenn man sich dann alles genau durchdacht hat und alles entschieden hat, dann sollte man den Friseur seines Vertrauens aufsuchen. Diesem erzählt man dann sehr detailliert wie man die Frisur haben möchte. Je genauer man es erklärt, um so besser kann sich der Friseur vorstellen was man möchte und wie es später aussehen soll. Ein guter Friseur gibt dabei dann auch nochmals Tipps und unterbreitet vielleicht noch andere Ideen die es abzuwägen gilt.

Bild: jimmyppop / cc-lizenz

Geschichte des Undercut

Diese Art von Frisur wurde in den 80er Jahren von der Gothic-Szene geprägt. Die Anhänger wollten sich durch diese Frisur noch mehr von der Allgemeinheit abheben. Ebenfalls nutzten in dieser Zeit die Punks und Metalanhänger diesen Schnitt um ein extravaganter zu wirken. Sicher war der Undercut auch schon vorher etabliert, doch es trauten sich nur sehr wenige diese neue Frisur auszuprobieren. In den 90er Jahren begann ein erneuter Hype des Undercut. Jetzt entdeckte die Technoszene die Frisur für sich. Der Undercut diente also in den meisten Fällen zur Abgrenzung von Subkulturen und den „normalen“ Mitmenschen. Man wollte sich somit von der breiten Masse abheben.

Der Undercut heute

Bild: Mr. T in DC / cc-lizenz


In der heutigen Gesellschaft ist in was gefällt. Somit wird auch der Undercut einer immer breiteren Masse bekannt und auch getragen. Ebenfalls tragen immer mehr Prominente diese Frisur und geben dabei den Trend in der Modewelt vor. Prominente Beispiele, die den Undercut tragen sind zum Beispiel: Rihanna, Pink, Kelly Osbourne aber auch Männer wie Mario Gomez, Jared Lito tragen diese trendige Frisur.

 

Fazit

Der Undercut ist in der heutigen Zeit immer beliebter geworden. Früher war er hingegen nur eine Frisur um aus der breiten Masse herauszustechen. Bevor man diese Frisur tragen kann sollte man sich von seinem kompetenten und vertrauenswürdigen Friseur beraten lassen. Dann kann der Trendfrisur schlechthin, nichts mehr im Wege stehen.

VN:F [1.9.22_1171]
Dieser Artikel war informativ!
Rating: 0.0/6 (0 votes cast)
0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Modehaus Wöhrl – In welchen deutschen Städten kann man dort shoppen?

Thomas Wylde – Taschen für Design-Liebhaber

Handschuhgrößen Tabelle – So findet man die passende Größe für Herren oder Damen

Herbst – und Wintermode 2014 : Das sind die Trends