Size zero bis XXL – Kleidung im Wandel der Zeit

Portrait of beautiful woman with retro grab and old fashioned maWer kennt das nicht? Eine Einladung flatterte ins Haus und man, bzw. Frau hat nichts anzuziehen. Das ist besonders dann unangenehm, wenn der weibliche Körper (natürlich auch männliche) nicht der von der Allgemeinheit vorgefassten Meinung über die Idealfigur entspricht. Es gibt Menschen, die nie mit ihrer Figur zufrieden sind und soviel an Gewicht verlieren, dass sie schon sehr kleine Konfektionsgrößen tragen. Aber da gibt es auch die andere Situation, wenn eine Frau schon zu den modischen Übergrößen greifen muss. Beide Frauentypen haben aber das gleiche Problem, nämlich die richtige, vor allem die passende Mode zu finden.

Size zero – Kleidergröße Null

Viele Frauen, besonders die Frauen im Teeniealter, streben eine Kleidergröße an, die oftmals schon bedenklich ist und in die Nähe der Magersucht kommt. Schlank sein ist sehr schön, aber bitte nur so, dass es den Körper nicht schädigt. Size zero, Null, wie null Gramm Körperfett auf den Rippen! Diese Kleidergröße entspricht in Deutschland etwa der Kindergröße 152, passend für zwölfjährige Mädchen. Aber es gibt in diesen Größen auch nicht viel modische Auswahl, sodass es auch für die Trägerinnen nicht leicht wird, zum Beispiel die passenden Jeans zu bekommen. Vorbild für diese Modeerscheinung ist die amerikanische Modewelt, die Designer entwerfen und fertigen Mode für diese Kleidergröße, die dann von Models getragen werden, die knochig und superdünn daher kommen.

XXL – die Übergröße

Im Leben geht es aber auch in die andere Richtung, das heißt, es gibt Frauen, die stolz auf ihre Rundungen sind, die sie fraulich und anziehend machen. Auch die Frauen, die etwas mehr Hüftgold mit sich herumtragen, müssen sich nicht mehr mit „Sack und Leinen“ zufriedengeben. Hatte man früher nur die Möglichkeit, die angebotene, oftmals geschmacklose Kleidung zu kaufen, um wieder etwas Neues zu tragen, so gibt es heute spezielle Mode in Übergröße. Modisch elegant und auch immer im neuesten Trend kann die Frau mit Rundung heute ihre Kleidung kaufen. So können auch übergewichtige Frauen modisch immer auf dem neuesten Stand sein und müssen keine Angst haben, ausgegrenzt zu werden.

Für jeden Etwas dabei

Ob dick oder dünn, jeder Mensch möchte gut angezogen sein. Auch die Mode wechselt oftmals die Richtungen, einmal wird die klassische Note bevorzugt, dann wieder wirkt die Kleidung leicht und lässig.
Es ändern sich:

  • Die Länge der Kleidung (Midi, Maxi oder Mini)
  • Das verwendete Material (Leicht und luftig)
  • Die farbliche Gestaltung (große Motive, grelle Farben)
  • Stilrichtungen, zum Beispiel „Oversized“

Wer modebewusst ist, der wird sich auf die verschiedenen und schnell wandelnden Stile gerne einstellen. Jeder kann sich heutzutage trendig und modisch kleiden, doch jeden Trend, z.B. das „mager Hungern“, muss man auch nicht mitmachen.

VN:F [1.9.22_1171]
Dieser Artikel war informativ!
Rating: 0.0/6 (0 votes cast)
1 Kommentar
  • On 16. September 2014 at 13:52 Frauke Tenzing said

    Hi,
    wo blieben meine Schuhe? Du hast sie hoffentlich schon losgeschickt???

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Modehaus Wöhrl – In welchen deutschen Städten kann man dort shoppen?

Thomas Wylde – Taschen für Design-Liebhaber

Handschuhgrößen Tabelle – So findet man die passende Größe für Herren oder Damen

Herbst – und Wintermode 2014 : Das sind die Trends