Männer und Handtaschen

Wenn Männer aussehen, wie kleine Schulkinder, die Sexualität nicht zuordenbar wird oder aussehen, als ob sie verreisen wollen…

Dann tragen sie meistens eine Handtasche. Zugegeben, es ist über die Jahre immer leichter für Männer geworden, eine Handtasche zu tragen bzw. wurde das Tragen von Handtaschen immer mehr gebilligt. Klar, zum Einen tragen immer mehr Männer enge Hosen, wo neben dem besten Stück wenig Platz für immer größer werdende Handys, dicke Geldbeutel und Schlüssel bleibt. Aber genauso wurde es bei den Männern immer beliebter, sich einen eigenen Style anzulegen und sich mehr und mehr um das Aussehen und die Klamotten zu kümmern. Und da ist ein Accessoire wie eine Handtasche natürlich Pflicht. Wir Mädels wissen das.

Trotzdem sehen Männer immer ein bisschen komisch aus, wenn sie eine Tasche mit sich rumtragen und man kann nicht immer unterscheiden, ob der Mann jetzt seine eigene oder ein Exemplar der Freundin mit sich herumträgt. Man kann sich irgendwie nicht daran gewöhnen.

Was haben die Männer auch für eine Auswahl. Clutches, Henkeltaschen und Co. – das geht bei Männer trotz Mannzipation immer noch nicht. Statt dessen bleiben der Jutebeutel, die Umhängetasch und der Rucksack in der groben Auswahl.

Ein Haufen Männer untereinander, die allesamt Jutesäcke um die Schulter hängen haben, erinnern doch schon sehr an das allseits bekannte Berlin-Phänomen. Ja, der Jutesack ist noch am unweiblichsten, hat etwas von der Aldi-Tüten Attitüde und wirkt extrem lässig. Und trotzdem läuft man Gefahr lächerlich auszusehen. Vor Allem, wenn man mit einem Haufen gackernder Männer unterwegs ist, die am allerliebsten noch Unterhemden dazu tragen. Die Kombination macht’s, liebe Männer.

Die Umhängetasche wurde wohl als erstes als salon- und männerfähig befunden. Denn mit ihr laufen schon seit Jahren die Jungens der Städte herum. Nicht besonders einfallsreich und vielleicht die einzige Handtasche, die vom Standpunkt Unisex mehr in Richtung Mann zeigt und trotzdem wird man nicht ganz warm mit der Tasche beim Mann. Man neigt schon sehr dazu nach Ober-Student auszusehen.

Die dritte Variation, der Rucksack, kann sowohl lässig aussehen, als auch kindisch. Es kommt sehr wohl auf das Modell an. Aber es gilt: je größer, umso mehr sieht man nach „Ich mach mit Sack und Pack eine Weltreise.“ aus. Und je kleiner, desto weiblicher sieht man aus. Jungs, ihr habt’s nicht leicht.

Macht doch einfach, was ihr wollt. Schließlich hat jeder ein Recht auf Tasche.Oder vielleicht doch lieber nur der Aktenkoffer?

Foto: krelle.

VN:F [1.9.22_1171]
Dieser Artikel war informativ!
Rating: 0.0/6 (0 votes cast)
1 Kommentar
  • On 28. September 2011 at 17:43 Mika said

    Das ist mal ein guter Artikel, mein Dank. Muss man sich nochmal in Ruhe durchlesen. Generell finde ich die Seite gut zu lesen und leicht zu verstehen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Modehaus Wöhrl – In welchen deutschen Städten kann man dort shoppen?

Thomas Wylde – Taschen für Design-Liebhaber

Handschuhgrößen Tabelle – So findet man die passende Größe für Herren oder Damen

Herbst – und Wintermode 2014 : Das sind die Trends