Lipsy – Das junge Trend-Label aus London

Lipsy-london-logo-Der Fashionmarkt ist hart umkämpft. Immer wieder tauchen junge Modelabels auf, die sich aber nicht etablieren können. Bei der Marke Lipsy sieht das aber etwas anders aus. Das junge Label aus London schickt sich an, eine dauerhafte Position zu erobern. Seit 1993 arbeiten junge Designer daran, die angesagten Looks von den Modeschauen auf tragbare Kleidung zu übertragen und zu erschwinglichen Preisen in die Läden zu bringen. Hierbei liegt das Hautaugenmerk auf junger und modebewusster Klientel, die sich mit den neuesten Trends auskennt und auf gute Qualität Wert legt. Dabei ist die Mischung zwischen kommerzieller Kleidung mit hohen Absatzzahlen zu erschwinglichen Preisen, sowie High-Fashion Mode und hochpreisiger Ware das Erfolgsgeheimnis von Lipsy. Damit sind die Sachen nicht nur etwas für den „Otto-Normalverbraucher“, sondern werden auch von Hollywoodstars und anderen Promis gern getragen.

Trendige Mode für junge Frauen

Immer wieder sieht man Trendsetter wie Herzogin Kate von England, Lindsay Lohan oder Lily Allen nun mit den leichten Kleidern von Lipsy. Seit neuestem gibt es nun sogar eine Kollektion, die von Kim Kardashian kreiert wurde. Diese Tatsache wird sicherlich dafür sorgen, dass die Kleidung der Marke auch in Deutschland weiter bekannt werden wird.

lipsy
Gerade die Abengarderobe und Partykleider erfreuen sich großer Beliebtheit vor allem durch ihre schönen Schnitte und die verwendeten leichten Materialien. Doch Lipsy hat weitaus mehr zu bieten. Trendige Streetwear mit Hoodies, Tops und anderen Oberteilen lassen sich kombinieren mit den Original Lipsy Jeans. Oder wie wäre es mit einem angesagten Jumpsuit? Auch den findet man bei Lipsy.

Die Kollektion von Kim Kardashian

Die Kollektion von Kim Kardashian besteht aus Kleidern, Tops und Röcken, wobei letztere sich wunderbar miteinander kombinieren lassen. Es sind sommerliche und florale Drucke dabei, die auf den leichten und luftigen Stoffen besonders gut zur Geltung kommen. Bei den Röcken und Tops wird dabei eher auf uni Farben zurückgegriffen.

Außerdem werden hier auch andere Werkstoffe verwendet. So findet man auch einige Stücke aus weichem Leder in dieser Kollektion. Bei den Schnitten orientiert man sich an jungen schlanken Frauen, die generell die Zielgruppe von Lipsy sind.

Hier zeigt sich das Gespür für Modetrends und aktuelle Highlight.Ein Großbritannien wird Lipsy in den Läden von Top Shop angeboten sowie in dem großen Warenhaus Selfridges auf der Oxford Street in London. Der Vertrieb in Deutschland läuft über Boutiquen aber auch einige Kaufhäuser bieten die Stücke an. Auch im Onlinehandel, beispielsweise bei Zalando, findet man schon die schicke Kleidung mit dem unverkennbaren London-Style.

 

Lipsy Accessoirs

Lipsy hat jedoch noch mehr zu bieten als Bekleidung. Richtig komplettiert wird der High-Fashion Look nämlich durch die originalen und originellen Lipsy Accessoires. Zur Kollektion gehören auch schicke Handtaschen, die praktisch und stylish sind mit zahlreichen Innenfächern, die die Organisation von allem, was Frau nun mal täglich benötigt, zu einem Kinderspiel machen.

Was ist schon ein schickes Abendkleid ohne die passenden Schuhe? High-Heels von Lipsy passen ausgezeichnet zu den Schnitten und sind ebenfalls auch online erhältlich, wie auch andere Accessoires wie Uhren und Schmuck. Selbst für das passende „drunter“ für die Lipsy Kleidung ist gesorgt, mit den feinen Unterwäsche-Teilen aus der Kollektion. Kleine Geschenke für die beste Freundin gibt es übrigens auch noch, z.B. Socken, einen Kaffeebecher oder Strickmützen.

photo by: flickr partyadressesonsale/karen CC licence

VN:F [1.9.22_1171]
Dieser Artikel war informativ!
Rating: 0.0/6 (0 votes cast)
0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Modehaus Wöhrl – In welchen deutschen Städten kann man dort shoppen?

Thomas Wylde – Taschen für Design-Liebhaber

Handschuhgrößen Tabelle – So findet man die passende Größe für Herren oder Damen

Herbst – und Wintermode 2014 : Das sind die Trends