Kleiderbörsen – Die günstige Alternative für Fashionistas

Foto von flickr: MademoiselleChaos (CC)

Foto von flickr: MademoiselleChaos (CC)

Wer bei der nächsten Party mit einem neuen Outfit glänzen möchte, aber kein dickes Bankkonto aufweisen kann, für den gibt es eine perfekte Alternative um an „neue“ Sachen heranzukommen: Kleiderbörsen. Sie sind unkompliziert und haben meist eine riesengroße Auswahl an modernen und aktuellen Kleidungsstücken, die nur darauf warten einen neuen Besitzer zu finden.

Das neue Kaufen heißt Tauschen

Vorbei sind die Tage, an denen man stundenlang vor dem Computer saß, um in einem Online Auktionshaus sein Wunschkleid zu beobachten, um es dann in letzter Minute doch vor der Nase weggeschnappt zu bekommen. Heute erstellt man sich in Ruhe sein Profil in einer Kleiderbörse, lädt Fotos von eigenen Kleidungsstücken hoch, die nicht mehr getragen werden, und sieht sich bei anderen Usern um. Wenn einem gefällt, was man sieht, stellt man eine Tausch- oder eine Kaufanfrage. Anders als in einem Online Auktionshaus setzen die User ihre Preise ohne jegliche Gebühr fest und geben an, ob sie bereit sind, zu tauschen. Haben sich zwei gefunden, denen ein Artikel aus dem jeweils anderen Katalog zusagt, dann schickt man sich ganz unproblematisch und unkompliziert das Päckchen zu. So hat man am Ende ein neues Kleidungsstück und musste lediglich Porto bezahlen.

Die besten Börsen

Eine der wohl bekanntesten und größten Kleiderbörsen ist kleiderkreisel.de. Hier bieten viele Menschen ihre Sachen zu fairen Preisen entsprechend der Qualität und des Alters an. Die meisten sind bei einer Kaufanfrage KK_Originalbereit, mit dem Preis runterzugehen oder die Versandkosten entfallen zu lassen. Auch viele Tauschwillige sind hier zu finden. Anhand der Bewertungen der einzelnen User kann man sehen, wie zügig derjenige verschickt und ob die Sachen am Ende auch wirklich ankommen. Anders als bei Online Auktionshäusern gibt es hier keine rechtlichen Regelungen. Die User versenden ihre Kontodaten und ihre Anschriften und verlassen sich auf die Ehrlichkeit des anderen. Erwähnenswert ist jedoch, dass die Kaufabwicklung über Paypal unterstützt wird.

Anders als kleiderkreisel.de steckt unserkleiderschrank.de noch in den Kinderschuhen. Es ist längst nicht so bekannt, kann jedoch mit einem einfach verständlichen Tauschprogramm glänzen. Eine Kaufoption gibt es hier nicht. Wer also lieber seine nicht mehr getragene Kleidung zu Geld machen möchte, ist hier an der falschen Adresse. Die Währung bei unserkleiderschrank.de sind „Knöpfe“, die bei dem Portal erworben werden können. Stellt jemand eine Anfrage an einen User, wird ihm die Kleidung zugesandt und der Verkäufer bekommt im Gegenzug eine vorher abgesprochene Anzahl an Knöpfen, die wiederum zum Tauschen eingesetzt werden können.

Tauschen und Umwelt schonen

Natürlich muss man bei diesen Tauschbörsen bedenken, dass eine Anprobe nicht möglich ist. Hin und wieder kommt es vor, dass das vermeintlich perfekte Kleid eine Nummer zu klein oder das Traumoberteil eine doch etwas andere Farbe als auf dem Bild hat. Jedoch überwiegen bei Tauschbörsen ganz klar die Vorteile, denn nie zuvor kam man an hochwertige Kleidung so unkompliziert und günstig heran. Wem diese Gründe noch nicht ausreichen kann auch den ökologischen Aspekt miteinbeziehen. Kleidung tauschen schont die Umwelt und unser ganzes Ökosystem. Wenn wir also das ein oder andere mal unsere Kleidung second hand kaufen, retten wir ein kleines bisschen die Welt und schonen dabei unseren Geldbeutel auf immense Weise.

VN:F [1.9.22_1171]
Dieser Artikel war informativ!
Rating: 0.0/6 (0 votes cast)

Danach wurde gesucht:

  • kleiderbörsen online
0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Modehaus Wöhrl – In welchen deutschen Städten kann man dort shoppen?

Thomas Wylde – Taschen für Design-Liebhaber

Handschuhgrößen Tabelle – So findet man die passende Größe für Herren oder Damen

Herbst – und Wintermode 2014 : Das sind die Trends