Jugendstil Mode: dein Styleguide

Jugendstil Mode 1900 – 2013

Watercolor dogrose illustration. Seamless patternDer Jugendstil ist Ende des 1900 Jahrhunderts in Mode gekommen. Kleider aus dieser Generation finden sich noch heute in den Nachlässen wohlhabender Frauen. Um diese Kleidung und Mode tragen zu können, war der Wohlstand eine notwendige Voraussetzung. Edle und kostbare Stoffe wurden aufwendig verarbeitet und mussten höchsten Ansprüchen genügen.

Die Stoffmanufakturen stellten aus hochwertigen Materialien bestes Tuch her. Bei den Damenkleidern ist der Jugendstil an den eng gearbeiteten Oberteilen, in Kombination mit weiten langen Röcken, zu erkennen. Die Röcke wurden in Falten belegt, gerafft oder plissiert. Den Abschluss bildete nochmals ein Volant, das dem Rock zusätzliche Weite gab. Das auf die Figur eng geschnittene Oberteil, ähnlich wie bei einem Mieder, war hochgeschlossen mit einem schön gearbeiteten Stehkragen. Die schlanke Taille wurde mit einem breiten Bund oder engem Gürtel betont. Das Korsett, das unter der Bluse getragen wurde, war ein wichtiges Attribut, um der Jugendstil Mode in vollendeter Form zu tragen.

Just Cavalli Bleistiftrock weiß

Ceannis Umhängetasche dusty pink

Desigual Schal negro

by Ti Mo GEORGETTE Cocktailkleid / festliches Kleid china blue

Jugendstil Mode 2013

Die aktuelle Jugendstil Mode 2013 lehnt sich überwiegend an diese Vorgaben des 1900 Jahrhunderts an, ist aber heute nicht mehr so streng, ernst und klassisch.

Die modernen, jungen Designer unserer Zeit, legen viel Wert auf die wesentlichen Merkmale des Jugendstils, und paaren sie mit lässigen Komponenten: Enges Mieder, figurbetont und weite, lange Röcke werden in Verbindung mit ungewöhnlichen Stoffen und Mustern in Szene gesetzt.

Fairly Maxikleid anthra

Maidenform EASY UP Korsage body beige

Chantelle PARIS PARIS Korsage schwarz/nude

Laona Cocktailkleid / festliches Kleid jet black

Die „Fashion Week“ in Berlin zeigte diesen Trend bei den Labels Anne Gorke, Issever Bahri, Blaenk und Vladimir Karaleev. Die großen Designer lassen sich von der Jugendstil Mode, die die Dame um den Maler KLIMT trugen, inspirieren und nehmen einige Details für die Jugendstil Mode 2013 in ihren Entwürfen auf.
Die Stoffe sind nicht mehr aus schwerem Samt und empfindlicher Seide, sondern aus Cord, Leder oder Jeans. Die neuen, pflegeleichten Materialien mit ausgefallenen Mustern und Struktur, geben der Kleidung einen leichten, luftigen Touch. Auffallende und moderne Farbenkombinationen lassen die Jugendstil Mode dieses Herbstes zu einem Trend werden.

Jugendstil Mode für den Abend.

Für den Abend wird Leinen mit Satin verarbeitet und unter das Mieder eine hochgeschlossene Bluse getragen, die raffiniert geschnitten und hochwertig verarbeitet ist. Die Bluse aus weißer Seide hat einen Stehkragen, der jeder Frau ein schönes Profil gibt, vorallem wenn sie eine Hochsteckfrisur trägt, ist mit Rüschen verziert und kostbaren Knöpfen veredelt. Die jugendlichen Trägerinnen setzen auf das exakt geschnittene Mieder, das sehr eng auf die Figur geschnitten ist und mit einem Falten-Lederrock oder gerafftem Chiffonrock äußerst sexy wirkt. Ein völlig neuer Stilmix.

Les Petites IMPERIAL Blusenkleid vert

Suit DIANA Bluse gold

Zalando Collection Wollmantel / klassischer Mantel animal jacquard

Farhi by Nicole Farhi Blusenkleid navy zest

Jugendstil Mode für die Partynacht.

Die Schnitte sind ähnlich wie bei der festlichen Mode, jedoch ist hier die Kombination mit trendiger und moderner Kleidung wichtig. Die Farben dürfen bunt bis schrill sein, damit ein schicker Stil entsteht. Hochgeschlossene Blusen werden mit Korsetts und Mieder getragen und ergeben eine moderne Mixtur der extravaganten Jugendstil Mode für die Partynacht.

Auf der zukünftigen Fashion Week in New York sind bereits einige Trends zu erkennen, die uns an die Jugendstil Mode erinnern, denn nicht nur in Berlin, auch in New York leihen sich die jungen Designer die Modeideen in anderen Epochen aus. In diesem Herbst wird es der Jugendstil, mit allen Facetten sein, der uns in den ungewöhnlichsten Kombinationen begeistern wird. Die Modemacher und Labels werden für uns eine trendige, moderne und tragbare Herbstmode designen. Die Farben mauve, grün und dunkelblau, die zusammen mit pink oder weiß kombiniert werden, machen den Herbst 2013 farbenprächtig.

VN:F [1.9.22_1171]
Dieser Artikel war informativ!
Rating: 0.0/6 (0 votes cast)
0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Modehaus Wöhrl – In welchen deutschen Städten kann man dort shoppen?

Thomas Wylde – Taschen für Design-Liebhaber

Handschuhgrößen Tabelle – So findet man die passende Größe für Herren oder Damen

Herbst – und Wintermode 2014 : Das sind die Trends