Fledermausjacke

Cardigan, Strickjacke, Poncho?

Ein einfacher Cardigan, eine einfache Strickjacke, ein Poncho? Alles Dinge, die man irgendwie in seinem Schrank braucht, die man aber auch zu genüge hat. Kein Wunder, schließlich findet man sie in jedem Laden, an jeder Ecke, an jeder Stange. Probleme gibt es so gut wie nie, wenn es mal wieder heißt: Ich brauch ne neue Strickjacke. Man findet sie in allen Größen, Formen und Farben, egal ob man eine blaue dünne Jacke haben will oder eine gelbe Grobstrickjacke, man wird immer irgendwo fündig.

Die Unmöglichkeit des Suchens.

Und dann will man mal etwas anders haben, um was über das Shirt drüber zu ziehen. Etwas lässiges, luftiges und praktisches. Man sucht etwas, das nicht so wie der stinknormale Cardigan aussieht, aber man will auch keinen Poncho haben.Eigentlich ist das kein Problem. Man muss sich nur nach einer Jacke mit weiten Ärmeln, die vorne wieder eng werden und überproportional zum Rest der Jacke ist. Sowas nennt man Fledermausjacke und befriedigt genau diese Bedürfnisse: etwas anderes, etwas lässiges, etwas luftiges. Aber wenn man sich auf die Suche macht, findet man überhaupt nichts. Man denkt zwar ständig jemandn mit einer Fledermausjacke durch die Straßen ziehen zu sehen, aber in den Geschäften sieht es mau aus. Anscheinend stellen die wenigsten Hersteller so etwas her. Traurig, aber wahr. Die Navhfrage wäre bestimmt gegeben. Aber vielleicht hat der Modegott was gegen dieses Modell. Man weiß es nicht.

Selber machen oder unglücklich bleiben.
Wie kann sich Frau jetzt helfen? Was ganz einfach klingt, ist leider nicht ganz so einfach. Selber machen. Jeder, der ein bisschen Ahnung vom Nähen hat und Geschick mitbringt, kann sich an einer Fledermausjacke versuchen. Oder am besten gleich ein Geschäft aufmachen. Aber alle anderen, die kein Geschick und keine Ahnung haben, die müssen wohl unglücklich weitersuchen. Einen Lichtblich gibt es allerdings. Ab und an erbahmt sich ein Modehersteller mal eine Fledermausjacke herzustellen. Man muss nur fleißig weitergucken.

Aber warum eine Fledermausjacke?

Was ist denn überhaupt eine Fledermausjacke wird sich jetzt der eine oder andere fragen. Eine Fledermausjacke ist eine Jacke, dessen Ärmel nicht an der Schulter losgehen, sondern einfach direkt ins Handgelenk übergehen. Man hat riesige Ärmel, die aber am unteren Handgelenk wieder zusammen gehen. Dadurch hat man ein extrem lässiges Teil, das man zu allem tragen kann. Denn weite Jacken sind oft etwas zu weit, das heißt man sieht aus, als hätte man die Jacke vom Freund angezogen, was sicherlich auch einen gewissen Charme hat. Aber oft sieht man damit einfach zu gammlig aus, zu sehr nach zuhause rumhängen un nichts darauf geben wie man aussieht. Das ist besonders ärgerlich, wenn man nicht so aussehen soll. Zum Beispiel, wenn man in die Arbeit geht, zu einem Abendessen oder ein Meeting hat. Mit einer Fledermausjacke hat man aber das Lässige drinnen und sieht trotzdem nicht aus, wie gerade aus dem Bett gefallen. Eine perfekte Kombination. Bleibt nur die Frage, warum die Jacken nirgendwo kaufen kann.


Ab und an hat man übrigens hier Glück und findet eine Fledermausjacke. Viel Glück!

 

VN:F [1.9.22_1171]
Dieser Artikel war informativ!
Rating: 0.0/6 (0 votes cast)

Danach wurde gesucht:

  • fledermausjacke
0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Modehaus Wöhrl – In welchen deutschen Städten kann man dort shoppen?

Thomas Wylde – Taschen für Design-Liebhaber

Handschuhgrößen Tabelle – So findet man die passende Größe für Herren oder Damen

Herbst – und Wintermode 2014 : Das sind die Trends