Faltiger Maxirock von Paprika

Mit Kleidern und Röcken fühlt man sich weiblich. Ähnlich wie bei High Heels. Deswegen zieht sie auch jede Frau gerne an. Im Winter gibt es nur leider das Problem, dass es zu kalt ist für frei liegende Beine und auch Strumpfhosen sind nicht die letzte Rettung. Man kann zwar mehrere Strumpfhosen übereinander anziehen, aber kalt kann es trotzdem werden. Und dennoch ziehen Frauen immer wieder Röcke und Kleider an. Denn es sieht einfach schön aus. Ob zum Business-Lunch, zur Familienfeier oder zum Ausgehen am Abend – mit einem Rock kann man wenig falsch machen, wenn man elegant oder sexy aussehen möchte. Und deswegen lieben wir sie.

Seit die Romantikwelle in der Mode eingeschlagen ist, sind Röcke noch viel öfter auf der Straße zu sehen als sonst. Mit Blumenmuster, Punkten oder einfarbig sehen sie einfach toll aus – und kombinieren ist auch kein Problem. Man kann süß aussehen, aber ebenso sexy. Man kann romantisch aussehen, so als würde man am liebsten auf einer grünen Wiese liegen und an Rosen riechen. Schön. Aber Röcke sind nicht immer kurz und blumig. Ein neuer Trend beweist das Gegenteil. Maxiröcke sind wieder da.

Sind sie vor einiger Zeit noch höchstens am Strand und im Badeurlaub zum Einsatz gekommen, sind sie seit einiger Zeit wieder salonfähig. Lange weite Röcke strahlen eine Lässigkeit und eine Romantik zugleich aus, so dass sie fast jedem gefallen. Man kann sich richtig frei fühlen durch den riesigen Umhang über den Beinen und muss nicht mal darauf achten wie man sich hinsetzt. Schneidersitz? Kein Problem, wenn der Rock nur lang genug ist. Maxiröcke sind inzwischen viel angesagter als ihre kleinen Schwestern, die Miniröcke. Auf die muss man aber auch immer aufpassen. Mal sieht man zu sexy aus, dann zu wurstig. Das kann einem mit den langen Röcken nicht passieren. Und trotzdem steht man in Sachen Style in nichts nach.

Ob mit einem Top, einem T-Shirt oder einem dicken Strickpullover, der Maxirock funktioniert zu fast jedem Look. Und das Schöne ist, dass er auch zu jeder Jahreszeit funktioniert. Bei kürzeren Röcken könnte es affig aussehen, wenn man sie mit einem Pulli kombiniert, aber bei den langen Variationen sieht das absolut nicht falsch aus. Als ob es für einander gemacht wurde. Unter dem Rock kann man sogar auch tricksen. Denn keiner sieht was sich darunter verbirgt. Es ist also möglich die dicksten und unerotischsten Strumpfhosen anzuziehen, ohne dass es jemand bemerkt. Wenn es so richtig kalt ist, kann man sich also trotzdem warm halten. Zur Not geht auch eine Hose. Was will man mehr?

Ein wunderbares Beispiel für einen tollen Maxirock ist das Modell von Paprika. Der schwarze Faltenrock hat eine super Länge und flattert elegant um die Beine. Man kann ihn zu fast allem kombinieren und in fast jeder Gelegenheit einsetzen. Er eignet sich im Business-Alltag, aber auch im Casual-Look zu einem dicken Pulli oder einem dünnen Top. Die Falten-Optik sind momentan das Abgesagteste, was die Maxiröcke so zu bieten haben und machen das ganze Outfit noch einen Ticken romantischer.


Hier gibt es den schönen Rock von Paprika.

VN:F [1.9.22_1171]
Dieser Artikel war informativ!
Rating: 0.0/6 (0 votes cast)
0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Modehaus Wöhrl – In welchen deutschen Städten kann man dort shoppen?

Thomas Wylde – Taschen für Design-Liebhaber

Handschuhgrößen Tabelle – So findet man die passende Größe für Herren oder Damen

Herbst – und Wintermode 2014 : Das sind die Trends