Comptoir des Cotonniers ist der beste Laden der Welt

fascinatingWeltoffen, modern, experimentierfreudig, elegant und avantgardistisch, dabei gleichzeitig intelligent und zeitlos – viele schöne Attribute, die ein wunderbares französisches Modelabel umschreiben: Comptoir des Cotonniers.

Spicy Burgoise: französiches Designerlabel und die Vielschichtigkeit der Frauen

Ob in Asien, Europa oder USA, die Welt ist seit vielen Jahrzehnten begeistert von französischer Mode und seit fast zwanzig Jahren von diesem Label. Denn französische Modekreationen sind einfach anders. Die Klientel der Marke Comptoir des Cotonniers ist eine „Spicy Bourgeoise“, um es mit den Worten des Unternehmens selbst zu formulieren.

Dabei ist es stets von besonderer Bedeutung, dass sich Frauen in ihrer Haut wohlfühlen und sich aus der Kollektion genau jene Styles heraussuchen und mit ihnen frei jonglieren, die zu ihnen passen und ihnen gefallen.

Frauen können sich mit dieser Kollektion frei erfinden und dabei ihrem eigenen Stil dennoch ganz treu bleiben. „Jeder Einzelnen ihre Persönlichkeit, jeder ihr ganz persönlicher Stil“, so heißt es treffend auf der Unternehmens-Homepage.

Ein erklärtes Ziel und eine Leitlinie ist dabei stets, das besondere französische Modedesign allen zugänglich zu machen, den Kontakt zu anderen Kulturen zu fördern.

Frühjahr/Sommer 2013 bei Comptoir des Cotonniers – Realität verwandelt sich in urbane Poesie

In der Frühjahr-/Sommer-Saison 2013 steht der French Way of Life und damit ein Mix aus Lebensfreude und Frechheit im Mittelpunkt. In der dazugehörigen Kampagne kommt dies sehr gekonnt zum Ausdruck mit leichten Schwarz-Weiß-Schnappschüssen des amerikanischen Fotografen Peter Arnell. Er fängt hier Spontanität und situative Emotionen ein.

Dabei trägt die temperamentvolle Französin im Frühjahr dieses Jahres – ganz typisch für Comptoir des Cotonniers – natürlich einen Trenchcoat. Comptoir-des-cotonniers-logoOb grafischer schwarz-weißer „Pariser Straßenjungen“- Look oder im Sommer ein zweifarbiges geometrisches Kleid.

In dieser Saison wird generell ein fröhliches Auftreten mit einem coolen Couture-Stil gemixt. Das Resultat ist eine Verwandlung von Realität in urbane Poesie.

Wohlfühlatmosphäre in den Stores

In den Stores Comptoir des Cotonniers wird, wie auch in den Kollektionen selbst, die gelebte Liebe zu natürlichen Materialien deutlich – der originelle und passende Name „Comptoir des Cotonniers“ besagt übrigens zu deutsch „Kontor der Baumwollhändler“.

Auch in der Inneneinrichtung wird sehr viel Wert auf Natürlichkeit und die Verwendung von Naturmaterialen gelegt, so beispielsweise in Form eines warmen Holzbodens.

Das einladende Store-Design unterstreicht damit die ohnehin bereits wunderbar warmherzige, gemütliche und helle Stimmung, gelebt auch durch die Store-Mitarbeiter.

Die Läden spiegeln in dieser Hinsicht die Philosophie der Marke wider, in welcher Kontakt, Offenheit, Nähe und Vertrautheit zu den Kundinnen tief verankert sind. Und in einer solchen Wohlfühlatmosphäre wird Shoppen doch erst wirklich zum Vergnügen.

Soziales Engagement und Nachhaltigkeit werden groß geschrieben

Besondere Sympathiepunkte erhält Comptoir des Cotonniers nicht zuletzt auch aufgrund der Tatsache, dass das Label in Sachen Umweltschutz und Menschenrechte eine echte Vorbildfunktion einnimmt. So werden für Partnerschaften nur Marken mit ethischen Werten ausgewählt und alljährlich engagiert sich das Unternehmen für zahlreiche wohltätige Institutionen.

Fazit: Ob Kollektion, Stores oder Philosophie, dieses französiche Designerlabel ist mehr als nur modisch und schön – einfach auf ganzer Linie sympathisch und anziehend.

VN:F [1.9.22_1171]
Dieser Artikel war informativ!
Rating: 0.0/6 (0 votes cast)
0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Modehaus Wöhrl – In welchen deutschen Städten kann man dort shoppen?

Thomas Wylde – Taschen für Design-Liebhaber

Handschuhgrößen Tabelle – So findet man die passende Größe für Herren oder Damen

Herbst – und Wintermode 2014 : Das sind die Trends