Chelsea Boots von Pier One


Die Stiefel, die mich diesen Herbst am meisten begleiten werden, sind bereits ausgewählt. Chelsea Boots heißen sie und kommen aus Chelsea in England, wie der Name schon sagt. Schon letztes Jahr waren die Boots in Schweden der totale Hit und jeden, den man auf der Straße sah, trug die wundervollen Boots an ihren Füßen. Besonders in Herbstfarben sind sie noch passender für die Jahreszeit. Dunkle Rottöne, warme Brauntöne oder Olivfarben, Beige und Schwarz – so sehen sie einfach super aus.

Chelsea Boots gehen etwas über den Knöchel, gehen normalerweisen vorne leicht spitz zusammen und sind an den Seiten mit Gummibändern versehen. Das Gummi ist ein paar Zentimeter breit, meist in der schwarzen Farbe und gehen von der Sohle bis hoch über den Knöchel. Durch das Gummiband, das den typischen Chelsea Boot ausmacht, ist das Anziehen des Schuhs unglaublich einfach und bequem. Und wer hasst es nicht seine Stiefel anzuziehen – dieses ständige Ruckeln, Fußverbiegen und Schütteln, am allerliebsten noch den Knöchel dabei anhauen oder den Fuß zerren, einfach nur schrecklich. Aber der Hersteller des Chelsea Boot hat das dauerhafte Leiden der Damen wohl beobachtet und sich gedacht, wie praktisch ein Gummiband doch wäre.

Eigentlich stimmt das nicht so ganz. Denn der Schuh ist ursprünglich für Männer gemacht worden. Und da Männer auch weite Hosen, weite kuschelige Pullis und ohne Probleme dicke Schuhe anziehen können, ohne dabei wie ein Trottel auszusehen, kommt ihnen auch der Segen mit den gemütlichen Stiefeln hinterhergeschmissen. Aber das lassen wir Frauen uns natürlich nicht gefallen. Deswegen machen wir uns ihre Erfindung einfach zunutze und tragen die Chelsea Boots selber. Denn sie sind nicht nur bequem, sondern sehen auch stylish und cool aus. Richtig Rock N‘ Roll. Wahrscheinlich hat der Hersteller, der die Chelsea Boots in die Damenvariation umgestaltet hat, das Leiden des schöneren Geschlechts über Jahre beobachtet und uns endlich befreit. Danke Chelsea, danke Unbekannter!

Dieser Chelsea Boot ist von Pier One und gibt es hier zum Kaufen.

Mehr von den Boots gibt es außerdem noch hier. Schlagt zu!

VN:F [1.9.22_1171]
Dieser Artikel war informativ!
Rating: 0.0/6 (0 votes cast)
0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Modehaus Wöhrl – In welchen deutschen Städten kann man dort shoppen?

Thomas Wylde – Taschen für Design-Liebhaber

Handschuhgrößen Tabelle – So findet man die passende Größe für Herren oder Damen

Herbst – und Wintermode 2014 : Das sind die Trends