Winter Trends 2012 – Teil 4

Der gute alte Bekannte Herr Winter.

Die Straßen werden weiß, der Schnee rieselt herunter und die Jacken, die wir anziehen, werden immer dicker und unförmiger. Die ersten Anzeichen für den extrem verspäteten Winter sind da. Und es scheint als wäre der gute alte Bekannte Herr Winter auch langsam bereit einzubrechen. Natürlich gibt es vorher auch wieder einige modische Anweisungen, die wir einzuhalten haben. Die Winter Trends in diesem Jahr kommen spät, aber dafür ausführlich. So wie wahrscheinlich der Winter selber auch. Alles wird eben angepasst.

Trend 4: Blumenmuster.

Wenn der Schnee nicht nur die Straßen bedeckt, sondern auch sämtliches Grünzeug in den Städten, wird die triste Jahreszeit noch unbunter, als sie eh schon ist. Die Bäume sind zwar schon kahl, die Blumen meistens schon tot, aber selbst die letzten Anzeichen von Natur werden von einer weißen Schneeschicht bald bedeckt. Dann kann man nur noch von Blümchen (und Bienchen) träumen. Oder man macht es ganz anders, so wie es der Winter Trend dieses Jahr auch vorsieht. Man zieht die wunderschönen Gute-Laune-Macher einfach an. Auf Leggins, Hosen, Röcken, Kleidern oder Shirts – alles soll von der Blumen-Mania überrollt werden. Und schon wird der Winter bunter und fröhlicher.

Blumen von egal welcher Sorte.

Im Prinzip ist es auch egal, welche Sorte von Blumen man auf der Kleidung trägt. Es können Rosen im Vintage-Look sein oder Margarethen, die um die Wette blühen. Nur wichtig ist es, dass alle im Retro-Look erscheinen. So wie sich das in diesem Mode-Zeitalter nun mal gehört. Auch wenn ein Mode-Zeitalter niemals so lange ist wie ein normales Zeitalter ist, für die Trend-Kinder geht es eine Ewigkeit lang. Also merkt Euch das Motto aus diesem Mode-Zeitalter: alles, das nach Vintage oder Retro aussieht, ist automatisch cool. Und auch in diesem Winter ist das Motto noch aktuell.

Trend 5: Strick in dicker und riesiger Variante.

Ein weiterer Trend, der auch das Motto des Zeitalters bedient, ist der Strick-Trend. In diesem Winter sind dicke Pullis und Jacken, die von Oma gestrickt wurden, oder wenigstens so aussehen, total anzieh-tauglich. Je grober der Strick ist, desto cooler ist auch der Look. Bis jetzt war es noch etwas schwer die dicken Pullover überhaupt anzuziehen. Schließlich war es relativ warm und diese Pullis halten einen selber ganz schön warm. Man kommt also leicht ins Schwitzen, wenn es draußen zu warm ist und noch zusätzlich eine Winterjacke drüber geworfen hat. Aber dafür haben viele kluge Köpfe bisher einfach die Winterjacke weggelassen und stattdessen den Strickpulli als Außen-Kleidung benutzt. Bald ist es soweit und man kann die Pullis auch als Innen-Kleidung benutzen und sich dabei super wohlig warm und kuschelig fühlen. Juhu.

VN:F [1.9.22_1171]
Dieser Artikel war informativ!
Rating: 0.0/6 (0 votes cast)
0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Modehaus Wöhrl – In welchen deutschen Städten kann man dort shoppen?

Thomas Wylde – Taschen für Design-Liebhaber

Handschuhgrößen Tabelle – So findet man die passende Größe für Herren oder Damen

Herbst – und Wintermode 2014 : Das sind die Trends