Schwarze Jeans bei Zalando

Es gibt ja diese Tage, an denen man vor dem Spiegel steht und sich einfach nicht darüber sicher wird, was man denn jetzt den Tag über tragen soll. Ein Kleid, eine Hose, das neue Top mit einer Strickjacke oder doch lieber den dicken Pulli? Leider stellt sich diese Frage viel zu oft und eine Lösung dafür gibt es zum Bedauern aller auch noch nicht. Man möchte seine Klamotten ja oft für einen bestimmten Anlass wählen oder einer ganz bestimmten Stimmung anpassen. Fühlt man sich irgendwie wie Matsch, dann holt man sich auch eher die gemütlichen Klamotten aus dem Schrank. Ist man total aufgedreht und könnte die Welt umarmen, werden es wahrscheinlich eher bunte und ausgeflippte Klamotten oder ein sexy Kleid. Oft merkt man auch gar nicht, dass man seine Klamotten den Stimmungen anpasst. Man macht das einfach automatisch, wenn man morgens vor dem geliebten und gefürchteten Kleiderschrank steht.

Hat man ein Vorstellungsgespräch oder einen anderen bestimmten Anlass, bei dem man einen Dress Code hat, dann fällt es einem dagegen schon leichter sich an den Kleiderschrank zu wagen. Es wäre viel einfacher, wenn man jeden Tag so einen Dress Code hat. Es würde einem viel Stress ersparen, aber wer will das schon. Schließlich macht es genauso viel Spaß wie Sorgen sich in der Früh ein Outfit für den Tag auszusuchen. Man wühlt und wühlt, stellt fest, dass man nichts zum Anziehen hat und macht prompt mit der besten Freundin ein Shopping-Date aus. Und dann hat man ja doch etwas zum Anziehen.

Ein anderes Problem ist es, wenn man schon beim Shoppen war und man hat ein tolles Oberteil ergattert. Egal ob es schwarz, weiß, grau oder gelb ist, ob es ein Hemd, ein Top oder eine Jacke ist, man steht oft vor einem ganz bestimmten Problem. Und zwar vor der Frage: wie kombiniere ich mein neues Lieblingsstück jetzt?

Je nach Farbe, Muster und Schnitt gibt es immer tausende Möglichkeiten ein Kleidungsstück zu kombinieren. Das muss man ausprobieren, sehen und sich trauen. Doch wenn man wieder der Tag kommt, an dem man muffelig aus dem Bett steigt und nicht genau weiß, wie man das Teil jetzt kombinieren soll oder sich noch nicht das Verurteilungsvermögen zutraut eine gewagt Kombination zu beurteilen, dann hilft eines. Denn für dieses Morgenproblem gibt es tatsächlich eine Lösung. Sie heißt: schwarze Jeans.

Jeder hat sie, jeder braucht sie, jeder will sie. Eine schwarze Jeans ist neben dem kleinen Schwarzen und der Blue Jeans ein absolutes Must Have im Kleiderschrank. Denn zu der schwarzen Hose passt einfach alles. Sie ist lässig wie eine Jeans, sieht aber nicht ganz so freizeit-mäßig aus wie anderen, wenn eine Jeans mal gerade nicht passend ist. Sie hat genauso viel Coolness wie ihr blauer Bruder, wenn nicht sogar noch mehr. Und man kann die schwarze Variante auch ohne Probleme mit einem Jeans-Hemd oder einer Jeans-Jacke kombinieren, die ja im Moment total angesagt sind. Wer Jeans auf Jeans trägt sieht dagegen oft doof aus.


Hier gibt es schwarze Jeans für jederman.

 

VN:F [1.9.22_1171]
Dieser Artikel war informativ!
Rating: 0.0/6 (0 votes cast)
0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Modehaus Wöhrl – In welchen deutschen Städten kann man dort shoppen?

Thomas Wylde – Taschen für Design-Liebhaber

Handschuhgrößen Tabelle – So findet man die passende Größe für Herren oder Damen

Herbst – und Wintermode 2014 : Das sind die Trends