Kleidung auf Rechnung bestellen – Bei diesen Shops geht´s

Woman is standing behind the counter of the shop while typingDer Kauf von Mode auf Rechnung bietet viele Vorteile und ist bei den Kunden besonders beliebt. Die Zahlung auf Rechnung ist sehr sicher, da man keine persönlichen Daten übermitteln muss, wie das bei Zahlung im Lastschriftverfahren oder per Kreditkarte der Fall ist.

Dem Kunden wird eine Zahlungsfrist gesetzt, sie beträgt, je nach Anbieter, 14, 21 bzw. 30 Tage. Wann der Kunde innerhalb dieser Frist bezahlt, bestimmt er selbst, er kann die Zahlung gut planen. Beim Kauf von Mode auf Rechnung hat man genügend Zeit, um die Kleidungsstücke anzuschauen, zu prüfen und zu probieren.

Erst dann, wenn man die Ware erhalten und damit zufrieden ist, bezahlt man sie.

So funktioniert der Kauf auf Rechnung

Einfacher kann der Kauf von Kleidung auf Rechnung nicht sein. Hat man einen Onlineshop für Mode ausgewählt, schaut man nach, welche Zahlungsmöglichkeiten dieser Shop anbietet. Die Zahlung auf Rechnung muss angegeben sein. Auf der Startseite des Shops ist dies nicht immer gleich erkennbar, meistens ist die Zahlung per PayPal und per Kreditkarte an den farbigen Symbolen im unteren Bereich der Startseite zu erkennen.

Smiling woman holding shopping bag at counter in clothes storeWer auf Rechnung bezahlen möchte, muss sich unter der Rubrik „Zahlungsbedingungen“ oder im FAQ informieren, ob die Zahlung auf Rechnung möglich ist. Wenn dies der Fall ist, geht es an die Bestellung. Die Waren legt man ganz normal in den Warenkorb, beim Abschluss der Bestellung, wenn man seine persönlichen Daten wie Name und Adresse angibt, muss man bei der gewünschten Zahlungsart „Rechnung“ anklicken. Grundsätzlich werden bei der Zahlung auf Rechnung keine Bank- oder Kreditkartendaten abgefragt. Die Bestellung wird abgeschickt, bei zahlreichen Anbietern erhält der Kunde eine Bestellbestätigung per E-Mail. Ist das Paket angekommen, liegt eine Rechnung darin.

Die Rechnung prüfen

Auf der Rechnung sind die bestellten Waren und deren Preise aufgelistet. Zuerst prüft man, ob die auf der Rechnung aufgeführten Waren tatsächlich geliefert wurden. Es kann beim Kauf von Mode auf Rechnung passieren, dass nicht alle bestellten Artikel mit einer Sendung geliefert werden können.

Ist das der Fall, so ist auf der Rechnung ein Vermerk vorhanden, dass diese Waren erst später geliefert werden. Diese Waren bezahlt man mit separater Rechnung, wenn sie geliefert werden. Fallen Versandkosten an, so muss man sie, wenn in mehreren Sendungen geliefert wird, nur einmal bezahlen, mit der ersten Rechnung. Erhält man die nächste Sendung, muss man darauf achten, dass keine Versandkosten auf der Rechnung ausgewiesen sind.

Wenn Waren nicht gefallen

Man prüft nun die Waren und probiert sie an. Gefällt ein Artikel nicht, so bezahlt man ihn nicht, man kann ihn innerhalb der angegebenen Rückgabefrist zurücksenden. Man muss sich nicht sorgen, das Geld für solche Artikel erstattet zu bekommen, da man noch gar kein Geld bezahlt hat. Die Rechnung sollte man rechnerisch prüfen; dabei zieht man den Wert der Waren, die man nicht behalten will, vom Rechnungsbetrag ab.

Die sichere Bezahlung

Der Rechnung liegt ein Überweisungsformular bei, bezahlen kann der Kunde per Banküberweisung. Er muss dazu das Überweisungsformular nur noch mit seinem Namen und seinen Bankdaten ergänzen, um die Überweisung dann bei der Bank einzureichen oder bequem am Überweisungsautomaten zu bezahlen. Wichtig ist, dass man die Quittung vom Überweisungsautomaten oder die Quittung für die Einzahlung aufbewahrt, falls es zu Problemen mit dem Shop kommt.

Shops in dem der Kauf auf Rechnung möglich ist:


Jetzt Versandkostenfrei bestellen!


www.mirapodo.de


OTTO - Ihr Online-Shop




0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Modehaus Wöhrl – In welchen deutschen Städten kann man dort shoppen?

Thomas Wylde – Taschen für Design-Liebhaber

Handschuhgrößen Tabelle – So findet man die passende Größe für Herren oder Damen

Herbst – und Wintermode 2014 : Das sind die Trends