Kaugummi aus Kleidung entfernen: so geht’s!

Kaugummi optimal aus der Kleidung entfernen

via Fotostream von blmurch flcikr

via Fotostream von blmurch flcikr

Kaugummi aus Kleidung zu entfernen erfordert oft eine individuelle Analyse der Stoffe. Nicht jede Entfernungsmethode eignet sich für jedes Kleidungsstück. Entsprechende Tipps gibt es viele, aber nicht jeder eignet sich für alle Materialien.

Eine Möglichkeit Kaugummi zu entfernen ist die Tiefkühlmethode:
Dabei wird das Kleidungsstück so lange im Tiefkühlfach gelagert, bis der Kaugummi bröckelig ist. In diesem Zustand lässt er sich einfacher entfernen.
Für winzige Flächen eignet sich auch Kältespray:
Das Auskühlen des Kaugummis kann einige Zeit dauern. Ist dieser trocken und bröckelig, kann er mit einer harten Bürste ausgebürstet und das Kleidungsstück gewaschen werden. Nicht selten muss dieser Vorgang wiederholt werden, bis der Kaugummi restlos entfernt ist. Allerdings ist diese Methode Kaugummi aus Kleidung zu entfernen nicht immer erfolgreich, besonders nicht bei Seidenstoffen. Generell lässt sich sagen, dass die Tiefkühlmethode bei grobmaschigen besser funktioniert als bei feinen Stoffen.

Essig und Nagellackentferner sind mit Vorsicht anzuwenden

Hat die Tiefkühlmethode kein optimales Ergebnis erzielt, ist etwas Essig eine Möglichkeit, mit der man Kaugummi aus Kleidung entfernen kann. Allerdings sollte hierbei an einer unauffälligen Stelle des Materials getestet werden, ob das Material nicht abfärbt. Generell ist aber nicht damit zu rechnen, dar Essig die Farben eher auffrischt. Den Essig etwa eine viertel Stunde auf den Fleck einwirken lassen. Meist lässt sich Kaugummi dann ganz einfach abziehen. Hierfür eignet sich ganz normaler 10 % Haushaltsessig. Nach der Entfernung des Kaugummis wird das Kleidungsstück einfach nur noch gewaschen. Zu den aggressiveren Mitteln um Kaugummi aus Kleidung zu entfernen gehört Spiritus. Hier sollte auf jeden Fall die Farbechtheit an einer unauffälligen Stelle des Kleidungsstückes geprüft werden. Nimmt diese keinen Schaden, lässt sich mit dem Spiritus und einem rauen Tuch Kaugummi aus Kleidung entfernen.

via David Esquimal  flickr

via David Esquimal flickr

Kaugummientferner aus der Drogerie

Neben Kältespray lässt sich auch mit Haarspray ein Versuch starten, wobei immer darauf geachtet werden sollte eine Stoffprobe zu machen. Ist Kaugummi einmal ausgehärtet, lässt er sich mit einem festen Gegenstand wie beispielsweise eine Nagelfeile oder Ähnlichem vorsichtig abtragen. Aber auch gebrauchsfertige Lösungen aus dem Drogeriemarkt bieten eine der vielen Möglichkeiten mit der sich Kaugummi aus Kleidung entfernen lässt. Auch hier wird die Farbechtheit der Materialien geprüft.

Einfache Haushaltsmittel

Eine andere Möglichkeit, mit der sich Kaugummi aus Kleidung entfernen lässt, sind Wasser und Spülmittel: Hierfür wird das Kleidungsstück in eine Schüssel gelegt und fettlösendes Spülmittel auf den Kaugummifleck aufgetragen. Anschließend wird das Kleidungsstück im handwarmen Wasser einige Zeit eingeweicht. Ist der Kaugummi weich, wird er mit einem spitzen Gegenstand „abgehoben“. Mit diesem Vorgang lässt sich besonders schonend Kaugummi aus Kleidung entfernen. Sogar aus feinen Stoffen wie Seide und Satin lässt sich auf diese Weise Kaugummi aus Kleidung entfernen. Eventuelle minimale Reste lassen sich vorsichtig mit einer Bürste rausbürsten. Eine besondere Methode, die sich nur auf trockenen und robusten Stoffen anwenden lässt, ist die Radiergummimethode: Hierbei wird mit einem weichen Radiergummi der Fleck einfach ausradiert. Auch ein Bügeleisen eignet sich manchmal zum Entfernen eines Kaugummis. Hierbei sollte vor der Anwendung mit dem Bügeleisen möglichst viel vom Kaugummi beispielsweise mit einem Messer entfernt werden. Schließlich wird ein Blatt Papier auf den Fleck gelegt und mit einem heißen Bügeleisen über die betreffende Stelle gebügelt. Jetzt sollte sich das Papier, samt Kaugummi abziehen lassen. Es gibt viele Möglichkeiten, mit der sich Kaugummi aus Kleidung entfernen lässt. Wichtig ist dabei nur diese auf das entsprechende Kleidungsstück abzustimmen.

VN:F [1.9.22_1171]
Dieser Artikel war informativ!
Rating: 0.0/6 (0 votes cast)
1 Kommentar
  • On 30. August 2013 at 07:29 Kev said

    Danke für die Anregungen – die Tiefkühlmethode hatte ich vor einiger Zeit auch mal ausprobieren müssen. Hat auch funktioniert, allerdings habe ich danach ein Spezialmittel bestellt, das auch mit Enteisung arbeitet. Ist doch leichter, als meine recht große Jeans ins Mini-Kühlfach zu verfrachten und danach richtige Probleme zu haben, sie wieder rauszukriegen (ich hatte sie zu lang drinnen gelassen, sie war etwas festgefroren o.O ).

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Modehaus Wöhrl – In welchen deutschen Städten kann man dort shoppen?

Thomas Wylde – Taschen für Design-Liebhaber

Handschuhgrößen Tabelle – So findet man die passende Größe für Herren oder Damen

Herbst – und Wintermode 2014 : Das sind die Trends