Gsus Industries: alles über die Hypemarke!

Der kommende Herbst wird für alle modebewussten Damen und Herren ein echtes Highlight. Urban und dennoch bodenständig – das ist der Look, der in der kühleren Jahreszeit angesagt ist. Auch das Streetwear-Label Gsus setzt auf die neusten Trends und überzeugt mit seiner Kollektion in vollen Zügen. Eigenwillig, unverwechselbar und authentisch – das ist Gsus! Mit dieser Mode wird man demnach überall heraus stechen.
Bereits seit 1993 zeigt der damalige Newcomer Gsus ein ganz eigenes Modeverständnis: Die niederländische Marke wurde nämlich vor allem durch grelle Farben und ausgefallene Schnitte bekannt. In der Party- und Skaterszene darf das Label trotz historischer Turbulenzen ganz weit vorn mitmischen. Seit 2 Jahren ist der Rebell offiziell volljährig, weshalb sich Gsus 2011 auch neu aufstellte, indem die Führungsebene umstrukturiert, Markenvisionen entwickelt und die Kollektionsausrichtung einen neuen Lebensabschnitt angebrochen hatte. Man präsentiert sich nun etwas zurückhaltender, harmonischer, aber trotzdem mit höchster Präzision, Qualität und Liebe zum Detail. Nach wie vor bleibt jedoch der unverwechselbare Twist bestehen.

via visueelamusement flickr
via visueelamusement flickr

Die Anfänge der holländischen Marke

Zu Beginn der 90er Jahre überlegten sich drei Holländer schmale Retro-Styles und Glitzerprints zu verkaufen. Nachdem das Geschäft gut angelaufen ist, folgten Nadelstreifen, Cargos und Kunstpelzbikinis. Alles liegt genau im Puls der Zeit und schlägt demnach wie eine Bombe ein. Die neuen Styles avancierten zu echten Must-Haves, die in keinem Kleiderschrank fehlen durften.

Gsus Erfolg in Deutschland

In Deutschland hörte man in der Vergangenheit nicht ganz so viel von dem hippen Unternehmen, jedoch wird sich das in naher Zukunft ändern. Showrooms in Köln, Leipzig, München und Offenbach werden den Bekanntheitsgrad schnell erhöhen. Die Mode soll aber auch in ausgewählten Sport-Fashion-Ketten und anspruchsvolleren Kaufhäusern zu erwerben sein.

 

visueelamusement flickr

visueelamusement flickr

Der Erfolg von Gsus

Gsus ist in den Niederlanden nicht nur durch die hippe Streetwear-Mode bekannt, sondern auch in der Partyszene. Im Jahr 2004 erhält das Label die Auszeichnung für die beste Location. Neben Bekleidung führt die Marke auch Damen-, Herren- und Kinderaccessoires in seinem Portfolio.

Der Style von Gsus

Mit den drei Worten „bunt, schrill und laut“ kann Gsus recht gut beschrieben werden. Die frappanten Designs, die ausgefallenen Drucke und die coolen Styles kennzeichnen das Gesamtbild der Kleidung. Jede Saison aufs Neue werden allerdings extravagante und einfallsreiche Looks vorgestellt, die einen immer wieder aufs Neue verzaubern und umhauen. Ob Flowermuster auf Tops, Grafiken auf schön geschnittenen Kleidern oder aber knallige Neonfarben auf einfachen Shirts – die Outfits werden mit Sicherheit direkt erkannt. Schnitt-Technisch gesehen wurde in der Vergangenheit aber alles recht einfach und schlicht gehalten. Somit bietet das Label coole und sportliche Mode für Damen und Herren.

visueelamusement flickr

visueelamusement flickr

Die Zielgruppe liegt heute bei den Damen und Herren zwischen 20 und 35 Jahren. Ein ganz besonderer Augenmerk wird immer auf anspruchsvolle Materialien und eine bequeme Passform gelegt. Die Träger sollen sich in der Mode wohlfühlen. Gsus ist also ein fesches Unternehmen, das viele modebewusste Damen und Herren mit seiner frischen und innovativen Mode glücklich machen möchte.

Gsus im Überblick

  • Seit 1993 erfolgreich
  • Trendige Damen- und Herrenbekleidung
  • mittleres Preissegment
  • ausgefallene Prints
  • angesagte Mode für Personen zwischen 20 und 35 Jahren

VN:F [1.9.22_1171]
Dieser Artikel war informativ!
Rating: 0.0/6 (0 votes cast)
0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Modehaus Wöhrl – In welchen deutschen Städten kann man dort shoppen?

Thomas Wylde – Taschen für Design-Liebhaber

Handschuhgrößen Tabelle – So findet man die passende Größe für Herren oder Damen

Herbst – und Wintermode 2014 : Das sind die Trends