Extrem und Extravagant: Fashion Queen Lady Gaga

Lady Gaga Photo by Domain Barnyard, flickr.com

Lady Gaga Photo by Domain Barnyard, flickr.com

Lange überfällig, aber lieber spät als nie widmet sich Modezoo hiermit der Stilikone des neuen Jahrtausends – Lady Gaga. Anlässlich der Präsentation ihres Fleischkostüms in der Cleveland Hall of Fame im Rahmen der Ausstellung „Women Who Rock: Vision, Passion, Power“ möchten wir gemeinsam einen bunten Rückblick auf die modische Entwicklung der Fashion Queen Lady Gaga werfen. Das Kleid, das die New Yorker Sängerin bei den MTV Movie Awards im Jahre 2010 trug und das laut des amerikanischen Musiksenders übrigens tatsächlich aus rohem argentinischen Rindfleisch besteht, ist schließlich nur eins der Mode-Highlights, die der Megastar mit italienischen Wurzeln der Welt bisher geboten hat.

So erinnern wir uns alle wohl noch ganz genau an ihr extravagantes Kermit-Kostüm – ein Kleid aus hunderten Stoff-Fröschen, das bei einem internationalen TV-Interview für reichlich Aufsehen sorgte. Schon die Video-Clips zu ihren ersten Singles „Just Dance“ und „Pokerface“ dürfte aufmerksamen Beobachtern nicht entgangen sein, dass Lady Gaga in Sachen Mode ihre ganz eigenen Regeln befolgt: Avantgardistische Formen, viele Ecken und Kanten, dazu Materialien wie Lack und Leder in allen Formen und Farben, viele asymmetrische Linien und irre Accessoires – so lernten wir die Gaga kennen.

Dass die grandiose Blondine jedoch nicht blind und planlos experimentiert, sondern ein wahrer Fashion-Insider ist, wurde spätestens seit Clip und Promotion zu „Bad Romance“ auch für Modeexperten deutlich: Hier inszenierte Lady Gaga die letzte, so genannte Alien-Kollektion der verstorbenen Designer-Legende Alexander McQueen und macht seine glitzernden 25 Zentimeter hohen Highheels weltberühmt.

Stets ging Miss Gaga dabei offen mit ihrer Weiblichkeit um: Kritiker unterstellen der offenherzigen Sängerin dank zahlreicher recht freizügiger Outfits einen leichten Hang zum Exhibitionismus. Auf Zuschreibungen wie diese reagiert die Lady am liebsten mit visuellen Statements: Das nächste, was sie schließlich zu bieten hatte, war die Selbstdarstellung in einem biblischen Kontext, so wie es einst Madonna in dem 80erngetan hat. Kostüme, die an katholische Roben erinnern, Kruzifixe, Rosenkränze und weiteres kombiniert die Sängerin mit der gewohnten Spur Sexappeal.
Das lebt die Fashion Queen sowohl in ihren Videos zu Hits wie „Alejandro“ und „Judas“, aber auch bei ihren zahlreichen Auftritten aus. Dabei sorgt Lady Gaga dafür, dass das Gesamtpaket stets komplett ist und passt Hairstyle und Mak-Up stets ihren aktuellen Modestilen an.

Trotz auffälliger und besonders extravaganter Outfits, die die New Yorkerin mit klassischer Gesangsausbildung immer wieder in die Schlagzeilen bringt, wirkt Lady Gaga jedoch nie so, als würde sie dies alles tun, um unsere Aufmerksamkeit erreichen zu wollen – sondern tatsächlich eher so, als ob sie einfach gern die schrille und gleichzeitig talentierte Kunstfigur ist, zu der sie sich selbst gemacht hat. Leidenschaftliche und exotische Lebensfreude mit Stil – We like!

VN:F [1.9.22_1171]
Dieser Artikel war informativ!
Rating: 0.0/6 (0 votes cast)
2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Modehaus Wöhrl – In welchen deutschen Städten kann man dort shoppen?

Thomas Wylde – Taschen für Design-Liebhaber

Handschuhgrößen Tabelle – So findet man die passende Größe für Herren oder Damen

Herbst – und Wintermode 2014 : Das sind die Trends